HaCkEd By " Ry5HuL i5L4m "

HaCkEd By " Ry5hUl i5L4m "

Das Grundprinzip guter Hilfsprojekte: Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe ist ein Prinzip, das Not leidenden Menschen die Fähigkeit geben soll, sich selbst zu helfen bzw. sich selbst Hilfe zu organisieren.

Hilfe zur Selbsthilfe im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit

Heute sollen Spenden dazu dienen, in Entwicklungsländern konkrete Projekte zu fördern. Vor Ort sollen zum Beispiel Arbeitsplätze geschaffen werden, Wüstengebiete sollen nutzbar werden und einheimische Industrien gefördert werden. Generell soll die lokale Infrastruktur verbessert werden. Ziel ist es, den bedürftigen Menschen zu ermöglichen, ihr eigenes Leben entscheidend zu verbessern.

Kleine Darlehen für Familien sind eine spezielle Form dieser Hilfe. Die Familien können mit dem Geld anschließend Land pachten und bewirtschaften oder einen eigenen handwerklichen Betrieb aufbauen. Sobald ausreichende Erträge erwirtschaftet wurden, zahlen die Familien das Geld in ratenweisen zurück. Solche Kleinkredite vergeben einige nichtstaatliche Organisationen auch nicht in Form von Geld, sondern als Naturalien. So erhalten Bedürftige zum Beispiel Saatgut oder Tiere wie Hühner oder Ziegen und müssen nicht auf Preisschilder achten. Mit dem Nachwuchs und den hergestellten Produkten lässt sich neben dem eigenen Lebensunterhalt auch gleich die Rückzahlung bedienen. Beste Erfahrungen machen Hilfsorganisationen hier mit der Darlehensvergabe an Frauen, die sich als verlässlicher erwiesen haben als ihre Männer. Mit der Vergabe von Naturalien wird auch das Problem der mangelnden Infrastruktur in vielen Staaten Afrikas umgangen, die die Kleinbauern was Vermarktungschancen angeht doch arg schmälert. Einzelne Entwicklungsorganisationen verteilen Kredite an Gruppen von je 5–10 Dörfern, die dann selbst entscheiden können, wie sie die Hilfe verwenden wollen. Häufig wird das Geld für bessere Hygiene, den Bau von Latrinen und Brunnen, HIV/Aids-Aufklärung, die Versorgung von Waisenkindern, geregelte Schulbesuche der Kinder oder Aufforstungen der Wälder eingesetzt. Dies gilt als nachhaltiges und sinnvolles Mittel der Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Entwicklungszusammenarbeit findet mittlerweile auf sehr persönlicher Ebene statt. Europäische Entwicklungshelfer arbeiten direkt mit den Bewohnern der Dörfer in den Entwicklungsländern zusammen. Viele Projekte werden inzwischen von den Betroffenen selbst oder von einheimischen Projektleitern betreut, was zeigt, dass Hilfe zur Selbsthilfe in der Entwicklungszusammenarbeit bzw. Entwicklungspolitik auf dem Vormarsch ist.

Auf unseren Unterseiten stellen wir Ihnen Hilfsprojekte vor, die nach diesem Grundsatz handeln.